Häufig gestellte Fragen
06.08.2023
Aus Wide-Angle.de wurde Frank-Titze.art ?
In 2022 und nach mehr als 20 Jahren, es wurde klar, dass ich zwischen meiner Arbeit als Künstler und der geplanten Galerie Arbeit. Meine Arbeit als Künstler wird in Zukunft unter Frank-Titze.art und die der Galerie unter wide-angle.de & wide-angle.gallery erreichbar sein.
Bildtitel ?
Ich gebe den Bildern Titel, wobei diese in 99.x% in Englisch sind. Warum 'nur' in Englisch? I wählte Englisch als kleinster gemeinsamer Nenner für the globale Welt. Aber es gibt deutsche &Uuuml;bersetzungen / Hinweise der Titel auf den Infoseiten
Analog oder digital, was verwendest du ?
Bis 2012 sind die allermeisten meiner Fotos analog entstanden. Seit dem ausschließlich digital bis 2023. In 2023 began ich wieder zusätlch zu digital mit der analogen Fotografie. Digital ist viel schneller und kontrollierbarer. Das Polaroid* des 21. Jahrhunderts. Es gibt auch Fotos die erst digital möglich geworden sind. Anderseits gibt es Techniken und deren Ergebnisse die nur Analog Möglich sind - wenn man 'Fakes' hier einmal nicht berücksichtigt.
Welches Format verwendest du ?
Während ich schon in 1990ern Medium- und Grossformat (neben Polaroid*) nutzte, sind die allermeisten Fotos in 24x36 mm, Typ 135 (Kleinbild) Film, aufgenommen worden. Mit dem Aufkommen von digitalen Kameras und Mobiltelefonen kamen kleinere Formate dazu.
In 2023 nahm ich die Medium- und Grossformat Fotografie wieder auf und bereite mich auch auf die Ultra-Grossformat (ULF) Fotografie vor.
Warum verwendest du digitale Kameras von 2012 (Nikon* D800) and 2014 (Nikon* 810) ?
Hier gibt es zwei wesentliche Antworten:
  • Darauf gibt es zwei Antworten:
    Die 36 MP der Kameras ersetz(t)en schön die 24x36 mm vom 135 Typ Film. Der Fortschritt bei den Sensoren bei gleicher Sensorgröße seit diesen Tagen waren nicht so revoltionär um eine neuere Kamera zu rechtfertigen. Wähend Autofokus keine Schlüsselfunktion für mich ist, beginnen Mirrorless die Welt durch mehrere neue Möglichkeiten to ändern.
  • Die Nikon* D810 ist die letzte Nikon Kamera die durch eine Photoshop* Kaufversion abgedeckt ist.
Warum verwendest du Nikon* Kameras für das 24x36 mm Typ Digital Vollformat / 135 Film Format ?
Hier gibt es zwei wesentliche Antworten:
  • Die Nikon* FE2 war meine erste in 1985 gekaufte Kamera.
    Zu beachten ist, dass ich die Fuji* Fujica AX-5 in Betracht zog, aber aus technischer Sicht (z.B. der Nikon-Verschluss war schneller) und vom "Gefühl" her entschied ich mich schließlich für die viel teurere FE2.
    Im Rückblick war dies aufgrund des wesentlich größeren Ökosystems, und die Möglichkeit der Nutzung von manuellen Objketiven mit DSLRs, eine gute Wahl.
  • Mit meinem Bestand an Nikon*-Objektiven war es ein logischer Schritt, auch auf Nikon* umzusteigen, als ich zur Digitalfotografie "wechselte".
Warum verwendest du Fuji* GX680 and Zenza Bronica* GS-1 Kameras für das Mittelformat ?
Das ist eine kompliziertere Geschichte:
  • Die Fuji* GX680 ist einfach die Königin der Mittelformat Spiegelreflexkameras aufgrund ihrer (6x8 Film-) Größe und flexiblen sowie modernen Konstruktion.
    Außerdem war sie (gebraucht) vergleichsweise preiswert erhältlich, höchstwahrscheinlich aufgrund ihrer Größße und ihres Gewichts.
  • Die Zenza Bronica* GS-1* ist die logische Alternative für Outdoor Alternative zur Fuji* GX680 (und anderen), da sie viel handlicher ist und gleichzeitig ein 6x7-Format in einem Einzelobjektiv-Reflexsystem mit austauschbaren Rückteilen bietet.
Im Moment nutze ich nur die Bronica* GS-1* wirklich.
Warum verwendest du Toyo* 45G Kameras für das GroßFormat ?
  • Nachdem ich bereits in den 90er Jahren eine Linhof* Technika * 9x12 gekauft hatte, machte ich damals den Fehler, eine zu frühe Version mit alter Objketivplattne und Filmhaltern zu erwerben. Beides schränkt die Kamera sehr ein.
  • Sie bietet die Optionen einer Studiokamera im Vergleich zu einer Feldkamera.
  • Sie bietet eine kostengünstige (gebrauchte) Anschaffung von vielen Quellen.
  • Sie bietet eine 158x158 mm gro&seig;es Objektivplatten, und (mit Adapater) die verwendung von weit verbreiteten Linhof*/Wista* kompatiblen Objektivplatten.
Bist du ein Pro. ?
Nein. Ich bin im besten Sinne Amateur, aber steuerlich gemeldet. Ich muss deshalb keine Fotos im Auftrag gegen Geld erstellen. Ich fotografiere nur was mich interessiert und gefällt.
Fotografierst du auch Veranstaltungen ? Du hast keine Bilder auf der Site.
Ich bin kein Event-, Party- oder Hochzeits- 'Fotograf'. Die typischen Erwartungen für diese Bereiche sind doch sehr eng was leicht den Spaß verderben kann. Aber wenn der 'Auftraggeber' dies nicht so sieht sieht können sehr interessante Bilder herauskommen. Bei Fotos von Veranstaltung muss auch die Rechtefrage geklärt sein.
Kann man dich buchen ?
Ja und nein. Ich fotografiere aus verschiedensten Gründe nicht für Geld, inklusive aber nicht nur aus Steuergründen.
Nicht zuletzt aber auch um Unabhängig zu bleiben und nicht Fotos machen zu müssen die mir nicht gefallen.
Aber man kann fragen ob ich Interesse habe etwas bzw. jemanden zu fotografieren.
Vertreibst du Posters, Wallpapers oder Postkarten zur freien Nutzung ?
Ja. Siehe hierzu unter: Downloads
Alle anderen Fotos auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt und zudem auflösungsreduziert oder mit Wasserzeichen versehen. Siehe hierzu: Copyright
Nimmst du an Wettbewerben teil ?
Nein. Ich sehe aktuell keinen Sinn darin für bei den einem der endlose vielen Wettbewerben teilzunehmen. Und noch vielmehr für diese zu produzieren.
In den 80er nahm ich am großartigen "Deutscher Jugendfotopreis" teil. Siehe CV / Lebenslauf. Dieser Wettbewerb war eine ganz andere Geschichte da er einen ganz anderen Ansatz hatte und hat als die meisten der heutigen Wettbewerbe. Nicht desto trotz beteilige ich mich an lokalen Events.
Hast du Vorbilder ?
Ja. Es gibt einige Fotografen und Fotos die mich beeinflusst haben bzw. noch immer beeinflussen.
Wie hast du die Fotografie erlernt ?
Ich bin ein Autodidakt. Die Ansicht von guten Fotos hilft - nicht zum Kopieren, aber um Inspirationen und ideen zu bekommen was alles möglich ist.
Seit wann machst du Fotos ?
Seit 1983. Interessanterweise began ich mit Super-8 Filmen (Bilder) zur gleichen Zeit.
Wie hast du die Barbeitung von Fotos erlernt ?
Durch einiges lesen und heutzutage durch einiges anschauen von Videos. Aber primär durch Verwenden der Werkzeuge.
Welche Kamera soll ich kaufen ?
Auf diese Frage müßte man erst mal viele Detailfragen stellen um zu Antworten zu kommen.
Oder man nimmt einfach die Kamera die man versteht und mit er man sich wohl fühlt, denn es gibt nicht 'Die Kamera'.
Bietest du Trainings oder Seminare an ?
Nein, dies ist nicht mein Fokus.
Wie genau sind die Aufnahme Daten ?
Die Aufnahmedaten von digitalen Bildern sollten so korrekt sein wie die Kamera Datum/Zeit gesetzt wurde. Bei analogen Bildern wurden die Aufnahmedaten nur grob oder gar nicht dokumentiert. Somit sind diese nur eine (und leider oft falsche) grobe Angabe.
Wirst du mehr der von den älteren analogen Fotos zeigen ?
Ja, es gibt einen Plan mehr dieser zu zeigen. Tatsächlich habe ich die sogar schon die meisten meiner analogen Bilder (Dias/Negative) in 2021 gescannt. Von diesen werde ich nun im Laufe der Zeit immmer mehr veröffentlichen.
Wirst du neue analoge Fotos machen ?
Ja, es gibt hier Neuigkeiten und kurzfristige und langfristigen Pläne dazu (Stand August2023).
In 2020-23 habe ich in analoge Mittel und Großformatkameras investiert, die in Zukunft eingesetzt werden sollen.
  • Ich habe begonnen eine Bronica* GS-1, eine leichte 6x7 Kamera für 6x6 zu verwenden. Ich plane bald mit 6x7 und 24x69 zu beginnen.
  • Ich habe begonnen eine Toyo* Toyo-View 45G, eine 4x5 Inch/9x12cm Kamera zu verwenden. Und bald auch die Frankenstein ZERO Kamera.
  • Mittelfristig: Ich plane eine Fuji* GX680 II, welche vieleicht die ultimative, aber auch schwere Mittelformatkamera, zu nutzen.
  • Langfristig: Ich bin dabei eine Toyo* Toyo-View 45G Frontstandarte für Ultra-Grossformat Fotografie (Kamera) zu verwenden - siehe Frankenstein ALPHA und BETA.
Wenn analoge Fotografie, warum Mittelformat, Großformat oder größer ?
Mittelformat:
  • Das Argument für das größere Filmformat, im Vergleich zum 24x36 mm Typ-135-Film, ist für mich der ideale Kompromiss für Bilder an der Wand, wenn es um Körnung, Auflösung und Tonumfang geht. Zu diesem Zweck erscheint der Typ-135-Film oft zu "rau".
Großformat und Ultra-Grossformat (ULF):
  • Das Argument für noch größere Filmformate, im Vergleich zum 24x36 mm Typ-135-Film, ist für mich der weiter reduzierte Körnung, Auflösung und Tonumfang. Zusätzlich bieten diese Formate Kamerabewegungen und eine begrenzte Tiefenschärfe.
Ist analoge Fotografie nicht teuer ?
Ja und Nein:
Zuerst müssen wir definieren, was teuer ist. Dies ist zu einem großen Teil relativ und subjektiv.
Als Referenz nehmen wir eine heutige Kamera von Nikon* (oder Canon*, Sony*, Fuji* oder ...) und fügen die Kosten für Objektive sowie HW & SW hinzu.

Ja:
  • Analog erfordert Film, Chemikalien, Laborausrüstung und seinen Platz sowie nicht zuletzt Ablageplatz.
    Wenn man auch analog vergrößert zusätzlich: Mehr Chemikalien, Papier, Laborausrüstung und Platz.
    Schließlich wird auch eine HW & SW Scan-System für die digitale Welt benötigt.
  • Zeit.
    Analoge Fotografie ist über den gesamten Prozess (deutlich) zeitaufwändiger als digitale Fotografie.
Nein:
  • Im Jahr 2023 kosten gebrauchte analoge Kameras nur ein Bruchteil dessen von digitalen Kameras und ihren modernen Objektiven. Denn:
    a) es gibt viele gebrauchte Geräte auf dem Markt, während es viele Bereiche ohne jegliche Neuproduktion gibt.
    b) es gibt immer noch Nischenbereiche, in denen gebrauchte Ausrüstung unglaublich günstig ist. Es gibt jedoch auch Bereiche, in denen gebrauchte Ausrüstung "Neupreis"-Niveaus erreicht.
  • Mit dem zeitaufwändigeren analogen Prozess, insbesondere bei Groß- und Ultra-Großformatfotografie (ULF), ist die Anzahl der pro Stunde, pro Tag, pro Woche... aufgenommenen Bilder im Vergleich zur digitalen Fotografie wesentlich geringer.
Ja und Nein - Größer Formate:
  • Mittelformat-, Großormat-s und Ultra-Grossformat (ULF) Kameras sowie Objektive hatten immer einen höheren Ausgangspreis als diejenigen für 24x36 mm, Typ-135-Filme.
Das alles gesagt, ist dies primär richtig für die Schwarz-Weiß Fotografie, da Farbe unglaublich teuer geworden ist.

Zusammenfassend,
Analogfotografie ist nicht günstig, wenn viele Bilder aufgenommen werden.
Wenn man jedoch selektiv fotografiert, wird man über einen Zeitraum von einigen Jahren in etwa in denselben Kostenbereich kommen wie die oben erwähnte fortgeschrittene Kamera.
Hybrider Analoger-Digitaler Arbeitsablauf ?
Bilder analog aufnehmen, diese zu scannen und digitaler Druck wird der hybride standard Arbeitsablauf.
Hybrider Digitaler-Analoger Arbeitsablauf ?
Ich habe aktuell keine Pläne solches zu tun, aber warum nicht ? (Status April 2023)
Was bedeuten die verschiedenen Aufnahme-, Entwicklung-, etc. Angaben ?
Ich splitte und liste die verschiedenen Bild Entstehungs Schritte als:
  • Aufnahme, welches Analog A oder Digital D sein kann
  • Entwicklung, welches Analog A oder leer '---' sein kann
  • Vergrößerung, welches Analog A oder leer '---' sein kann
  • Scanning, welches Analog A oder leer '---' sein kann
  • Bearbeitung, welches Digital D oder leer '---' sein kann
Ein digitales Bild hat nur Aufnahme und Bearbeitungs Daten [D---D].
Ein analoges Bild, das online presentiert wird, hat dagegen immer auch Entwicklungs- und Scanning Daten [AA-DD].
Falls ein analoges Bild, das online presentiert wird, auch vergrößert wurde, hat dieses zusätzlich Verößsserung-Daten [AAADD].
Falls ein analoges Bild "nur" analog entstanden ist, so is es gelistet als [AAAD-].

Weitere Varianten sind vorstellbar wie das analoge Verößsserung, etc. von digitalen Bildern als digitale Negative [DAAD-].
 
  27.06.24   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Marken   |   Copyright und Lizenzen   |                                         |   Hilfe